Fragen und Antworten

„Verhaltenstherapie? Warum eigentlich Verhalten? Werden Gefühle nicht berücksichtigt?"

Eine gute Frage. Verhaltenstherapeutinnen und Verhaltenstherapeuten verwenden den Begriff „Verhalten" in einem umfassenden Sinn: als Bezeichnung für sichtbare (verbale und nonverbale) Verhaltensweisen, Gefühle, Gedanken und physiologische Vorgänge. Gefühle stehen selbstverständlich im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit von Verhaltenstherapeuten.

„Wodurch wirkt Verhaltenstherapie?"

Verhaltenstherapie wirkt mittels einer therapeutischen Beziehung zwischen Verhaltenstherapeut und Patient und wissenschaftlich anerkannten Methoden.

„Was ist der Unterschied zwischen einem Diplom-Psychologen, einem Psychologischen Psychotherapeuten, einem Ärztlichen Psychotherapeuten und einem Psychiater?"

Ein Diplom-Psychologe verfügt über eine abgeschlossene universitäre Ausbildung im Fach Psychologie und befasst sich in wissenschaftlich begründeter Weise mit Erleben und Verhalten von Menschen. Psychologen sind im Gesundheitswesen, in der Forschung, im Bildungssystem, im Personalwesen, im Sport und in anderen Bereichen tätig.

Ein Psychologischer Psychotherapeut ist ein Diplom-Psychologe, der im Rahmen einer staatlich geregelten psychotherapeutischen Ausbildung eine Fachkunde in einem wissenschaftlich anerkannten Psychotherapieverfahren erworben hat. Psychologische Psychotherapeuten diagnostizieren und behandeln psychische Störungen mit wissenschaftlich begründeten Methoden. Sie verordnen keine Medikamente.

Ein Ärztlicher Psychotherapeut ist ein Facharzt mit einer staatlich geregelten psychotherapeutischen Ausbildung. Ärztliche Psychotherapeuten diagnostizieren und behandeln psychische Störungen mit wissenschaftlich begründeten Methoden. In der Ärztlichen Psychotherapie werden keine Medikamente eingesetzt.

Ein Psychiater ist ein Arzt mit psychiatrischer Facharztausbildung. Psychiater diagnostizieren psychische Störungen und Erkrankungen und behandeln diese zumeist mit Medikamenten, den sogenannten Psychopharmaka.

„Was bedeuten das Symbol Ψ und die Buchstaben KVT in Ihrem Logo?"

Das Ψ („Psi") ist der 23. Buchstabe im griechischen Alphabet. Ψ ist das Symbol der Psychologie. "KVT" steht als Abkürzung für "Kognitive Verhaltenstherapie", deren Wirksamkeit durch zahlreiche Untersuchungen nachgewiesen ist.

„Bei welchen Beschwerden könnte man annehmen, dass psychotherapeutische Hilfe notwendig ist?"

Zum Beispiel bei folgenden:

• gedrückte Stimmung, Apathie
• Interessenverlust, Freudlosigkeit, Antriebsminderung
• Hilflosigkeit
• Schuldgefühle
• schwere und nicht vorhersehbare Angstattacken, Panik
• Selbstablehnung und Selbstverachtung
• Hoffnungslosigkeit, Verzweiflung
• beeinträchtigtes Selbstwertgefühl
• übermäßige Unruhe
• Burnout, emotionale Erschöpfung
• Aggression, Wut
• psychosomatische Beschwerden
• starke Ängste in bestimmten Situationen
• Zwangsgedanken und Zwangshandlungen
• Unfähigkeit, den Alltag zu bewältigen
• Schlaflosigkeit
• Selbstverletzungen
• Suizidgedanken
• Missbrauch von Alkohol und Drogen
• Computer-, Internetsucht, andere Verhaltenssüchte

Kontakt

Praxis für Psychotherapie
Dipl.-Psych. Pjotr Lioultchev
Psychologischer Psychotherapeut
Verhaltenstherapeut

Marktplatz 2
51373 Leverkusen

Tel.: 0214 4049889
Fax: 0214 69006531
E-Mail: info@psy-praxis-lev.de

- Alle Kassen und Privat -

Telefonische Erreichbarkeit

Montag: 14:00 Uhr – 14:50 Uhr

Dienstag: 14:00 Uhr – 14:50 Uhr

Mittwoch: 14:00 Uhr – 14:50 Uhr

Donnerstag: 14:00 Uhr – 14:50 Uhr

Sprechzeiten

Montag: 9:00 – 13:00 Uhr, 15:00 – 18:00 Uhr

Dienstag: 9:00 – 13:00 Uhr, 15:00 – 18:00 Uhr

Mittwoch: 9:00 – 13:00 Uhr, 15:00 – 18:00 Uhr

Donnerstag: 9:00 – 13:00 Uhr, 15:00 – 18:00 Uhr

Freitag: 9:00 – 13:00 Uhr

zusätzlich nach Vereinbarung